Gasanbieter wechseln – Ratgeber für einen reibungslosen Anbieterwechsel

Gasanbieter wechseln und jährlich vierstellige Summen sparen

Wenn Sie den Gasanbieter wechseln können Sie laut dem Vergleichsportal Check24 jährlich bis zu 1.050 Euro Kosten für Gas einsparen. Damit Sie die Ersparnis auch tatsächlich bekommen, sollten Sie eine Auge auf die Vertragsbedingungen bei der Tarifauswahl werfen.

Wie bei allen Verträgen sind kurze Kündigungsfristen und Vertragslaufzeiten wichtig und lange Preisgarantien von Vorteil. Pakettarife sind meist Kostenfallen und diese gilt es zu vermeiden.

Wir zeigen Ihnen wie Sie den Gasanbieterwechsel ganz einfach selbst vornehmen können und was Sie dabei beachten müssen.

Kurz und knapp: Diese Angaben werden für den Anbieterwechsel benötigt:

  • Zeitpunkt des gewünschten Lieferbeginns
  • Nummer des aktuellen Gaszählers
  • Name des bisherigen Gasanbieters
  • Kundennummer beim jetzigen Gasanbieters
  • Jahresverbrauch in kWh pro Jahr

Die meisten Daten und die Höhe des Gasverbrauchs im letzten Jahr können Sie der letzten Gasrechnung entnehmen.

Die Höhe des Verbrauchs wird fast immer auf Basis eines Jahres angegeben oder für bestimmte Zeiträume  wie 360 oder 370 Tage. Es reicht die Angaben gerundet zu machen, also 34000 kWh statt 34852 kWh. Handelt es sich um Ihre erste Wohnung können Sie den Verbrauch anhand dieser Daten schätzen:

  • 30 qm Wohnung ca. 3400 kWh
  • 50 qm Wohnung ca. 4800 kWh
  • 100 qm Wohnung ca. 13000 kWh
  • Haus ca. 36000 kWh

Wie wechsel ich den Gasanbieter einfach, schnell und sicher?

Gasanbieter wechseln und Geld sparen

Gasanbieter wechseln – Bild von Tasy Hong auf Pixabay

Die Durchführung des Gaswechsels erfolgt einfach und schnell. In einem ersten Schritt überprüfen Sie Ihre aktuellen Vertragsbedingungen und kontrollieren die derzeitige Kündigungsfrist. Bevor Sie endgültig zu einem günstigeren Anbieter für die Gasversorgung wechseln ist es ratsam einen Gaspreisvergleich durchzuführen.

Dazu ist es lediglich notwendig die Postleitzahl und den Jahresverbrauch in den Tarifrechner einzugeben. Wie hoch der Verbrauch des letzten Jahres war kann in der der letzten Gasrechnung eingesehen werden.

Sind alle Daten eingegeben kann der Tarifvergleich für Gasanbieter gestartet werden. Sie erhalten bereits nach dem Abschicken der Anfrage eine übersichtliche Darstellung der verfügbaren Gastarife. Wichtig ist natürlich in erster Linie der der Gaspreis, aber auch die Länge der Laufzeiten, Kündigungsfristen oder Kundenbewertungen über den Gasanbieter sind wichtig.

Haben Sie sich für einen Tarif und damit einen neuen Anbieter entschieden können Sie direkt aus dem Preisvergleich heraus den Gasanbieter wechseln. Um die Kündigung des alten Vertrags beim bisherigen Anbieter kümmert sich der neue Gasanbieter. Durch ihn erhalten Sie auch eine garantierte Gasversorgung ohne Unterbrechung. Sie müssen also nicht befürchten für eine gewisse Zeit ohne Gas auskommen zu müssen.

In einem letzten schritt lassen Sie die Auftragsübermittlung nach Wahl des Tarifs durch das Vergleichsportal vornehmen. Der Anbieterwechsel erfolgt direkt online indem Sie das Auftragsformular ausfüllen und diesen über das Portal direkt an den Wunschanbieter übermitteln.

Am Ende erfolgt die Kündigung des aktuellen Vertrags, die in fast allen Fällen der neue Anbieter kostenfrei übernimmt. Von ihm erhalten Sie innerhalb weniger Tage eine Auftragsbestätigung, Infos zur Kündigung beim alten Anbieter und eine Mitteilung über den Zeitpunkt, wann Sie Erdgas von Ihrem neuen Versorger besorgen.

Geld sparen durch Gastarif für 12 Monate

Am meisten sparen Sie mit einem 12-Monats-Tarif, da Gasanbieter fast immer einmal im Jahr die Preise anheben. Das kann daran liegen, das Steuern erhöht wurden oder die Kosten für die Gasbeschaffung angestiegen sind.

Mit eine Vertragslaufzeit von 12 Monaten bekommen Neukunden fast immer günstigere Tarife und oftmals dazu noch Bonuszahlungen und wertvolle Prämien. Außerdem haben Sie somit auch eine Preisgarantie für die Vertragslaufzeit.

Beim Gasanbieterwechsel können Sie sich auch für 24-Monats-Verträge mit Bonuszahlungen entscheiden. Diese Vertragslaufzeit hat aber nur auf den ersten Blick Vorteile. Spätestens wenn im zweiten Vertragsjahr die Gaspreise erhöht werden und der Bonus weggefallen ist, haben Sie hier die schlechtere Variante gewählt.

Wer sich die Arbeit nicht machten möchte den Gasanbieter jedes Jahr zu wechseln, der sollte zumindest auf niedrige Grundpreise und den Arbeitspreis achten. Dank Vergleichsportalen und Unterstützung beim Wechsel durch den neuen Gasanbieter ist es einfach und daher ratsam wirklich jedes Jahr den Gasversorger zu ändern.

Gasanbieterwechsel bei Umzug

Ein Umzug ist die ideale Gelegenheit für einen Gaswechsel. Damit Sie zu einen neuen Anbieter wechseln können gibt es bei Umzug zwei Besonderheiten. Sie haben lediglich in zwei Fällen ein Recht auf Sonderkündigung bei Ihrem jetzigen Gasanbieter. Entweder kann Sie ihr Gasanbieter am neuen Wohnort gar nicht mit Gas beliefern oder er verlangt dort höhere Preise als derzeit vertraglich geregelt.

Im Vorfeld des Umzugs in die neue Wohnung oder das neue Haus können Sie den Gasanbieterwechsel bereits vorbeiten. Notieren Sie bereits frühzeitig die Nummer Ihres aktuellen Gaszählers und fragen Sie bereits nach der Nummer des neuen Gaszählers.

Suchen Sie über ein Vergleichsportal schon einige Zeit vor dem Umzug nach einem passenden Gasanbieter an neuen Wohnort. So kommt es zu keiner zeitlichen Verzögerung und der neue, im besten Fall günstigere Gasanbieter, kann sie direkt bei Einzug mit Gas beliefern.

Wird es zu Knapp und Sie haben zum Einzug noch keinen Gasanbieter gefunden, so müssen Sie keine Versorgungslücke fürchten. Direkt bei Einzug springt der lokale Versorger als Lieferant ein und sie können von dort vorerst die Grundversorgung oder den allgemeinen Gastarif beziehen.

Der neue Gasanbieter benötigt für den Umzug folgende Daten:

  • Datum des Einzugs
  • Nummer des Gaszählers
  • Zählerstand (möglichst bei Einzug)

Lesen Sie den Zählerstand am besten im Beisein des Vormieter ab damit Sie einen Zeugen haben. Der Zählerstand ist auch aus dem Übergabeprotokoll der Wohnung bei Umzug ersichtlich. Bei der Wohnungsübergabe kann es dann keine Überraschungen über die Höhe des Verbrauchs durch etwaige Fehler beim Ablesen geben.

Sonderkündigung bei Umzug

Zum Glück gibt es bei der Grundversorgung mit Gas bei Umzug eine gesetzlich garantierte kurze Kündigungsfrist von zwei Wochen. Das ist dann ihre letzte Möglichkeit doch noch in kurzer zum Gasanbieter Ihrer Wahl zu wechseln.

Die Kündigung des Gasvertrags beim lokalen Versorger sollten Sie nicht selbst vornehmen. Stattdessen starten Sie einen Gasanbieterwechsel über ein Vergleichsportal durch. Der komplette Vorgang von inklusive Kündigung des Gasvertrags vom neuen Anbieter für Sie durchgeführt. Kunden brauchen beim Gasanbieter wechseln keine Befürchtungen haben, dass Sie Nachteile bei der Versorgungsqualität in Kauf nehmen müssen.

Durch gesetzliche Regelungen ist der Wechsel des Gasanbieters bei Umzug auch rechtlich abgesichert und es hat in diesem Bereich auch schon lange keine Vorfälle mehr gegeben.

Unser Fazit zum Thema Gasanbieter wechseln

Es lohnt sich immer in regelmäßigen Abständen die aktuellen Gaspreise zu vergleichen und wenn Einsparungen möglich sind sollte man auch den Gasanbieter wechseln. Der Ablauf ist einfach und der Wechsel wird in der Regel vom neuen Anbieter oder von einem Vergleichsportal vorgenommen.

Weitere Quellen: Wechsel bei Wechselpilot durchführen