Tierversicherung – wichtige finanzielle Absicherung für alles rund ums Tier

Tierversicherung abschließen zur finanziellen Vorsorge

Eine Tierversicherung bietet Ihnen als Tierhalter eine optimale Möglichkeit sich gegen unerwartete Kosten im Zusammenhang mit dem eigenen Tier finanziell abzusichern. Hohe Kosten können immer dann entstehen, wenn Ihr Tier einen Haftpflicht-Fall auslöst oder zu einer teuren Behandlung zum Tierarzt muss.

Ebenso können Operationen an Hund und Katze Kosten verursachen, die man nicht eben aus der Portokasse zahlen kann. Deshalb ist es wichtig sich schon frühzeitig um ausreichende finanzielle Absicherung zu kümmern.

Tierversicherungen sind ein weites Feld und unterteilen sich in die Krankenversicherung für Tiere, die Haftpflichtversicherungen und die Lebensversicherungen für die Tiere. Für alle möglichen Fälle gibt es die passenden Tierversicherungen wie etwa die Tierhalterhaftpflicht, Tierkrankenversicherungen oder sogar spezielle Tier OP Versicherungen.

Egal was Ihrem Vierbeiner passiert – mit einer günstigen Tierversicherung bleiben die Kosten für Sie im Ernstfall überschaubar.

Die verschiedenen Tierversicherungen im Überblick

Im Bereich der Tierversicherung kann man zwischen verschiedenen Bereichen unterscheiden. Im Einzelnen gibt es die

  • Tierkrankenversicherung
  • Tierhaftpflichtversicherung und
  • Tierlebensversicherung
  • Tier-OP-Versicherung
  • Tier-Ertragsschadenversicherung

Die Tierkrankenversicherung erstattet die Kosten, die durch Krankheiten des Tieres im Zusammenhang mit dem Besuch beim Tierarzt für Sie als Tierhalter entstehen. Tier-Haftpflichtversicherungen für Tiere decken in erster Linie Schäden ab, die ein Tier gegenüber Dritten verursacht hat. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn Ihr Hund einen Spaziergänger beißt und ihn dadurch verletzt.

Tierversicherung

Dann gibt es noch die Lebensversicherung für Tiere. Diese wird von Tierhaltern meist dann abgeschlossen, wenn die Tiere einen sehr hohen materiellen Wert besitzt oder zur Bestreitung des Lebensunterhalts (Landwirte, Pferdezüchter usw.) benötigt werden. Hierunter können Rassehunde- und Katzen oder Renn- bzw. Zuchtpferde fallen.

Suchen Sie im Internet nach einer Tierversicherung werden von den unterschiedlichen Versicherungsgesellschaften in der Regel Versicherungen für Hunde aufgeführt. Das liegt an der großen Menge der Hundehalter in Deutschland und der Anfälligkeit der Tiere für Krankheiten.

Die Versicherungsangebote umfassen unter anderem die Hundehalterhaftpflichtversicherung, die Hundekrankenversicherung, eine Hunde OP Versicherung und für bestimmte Hundearten, wie Kampfhunde oder Jagdhunde, eine Zwingerhaftpflichtversicherung.

Ähnliche Tierversicherungen gibt es auch als Katzenversicherung oder Pferdekrankenversicherung. Bei anderen Tieren wie Kühen oder Schweinen wird im Rahmen der Tierversicherung nach privater oder gewerblicher Tierhaltung unterschieden was verschiedene Konsequenzen bei den einzelnen Angeboten der Versicherungen mit sich bringt. Es gibt aber auch exotische Versicherungen wie die Weide-Tierversicherung.

Tier OP Versicherungen

Operationen und Klinikaufenthalte verursachen auch bei Tieren hohe Kosten. Während kleinere Untersuchungen beim Tierarzt und die Kosten für viele Medikamente noch überschaubar sind, können die Kosten für Operationen und die Folgekosten für Vor- und Nachsorge des Tieres schnell im vierstelligen Bereich liegen.

Deshalb empfehlen wir Ihnen über einen entsprechenden Versicherungsschutz nachzudenken. Hundehalter können bereits für wenig Geld im Monat eine Günstige Hunde OP Versicherung abschließen. Ebenso können Katzen- und Pferdebesitzer einen, genau auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmten, Versicherungsschutz erhalten.

Darauf müssen Sie bei einer Tier-OP-Versicherung achten

OP-Versicherung für Hunde, Katzen oder Pferde sollten möglichst früh abgeschlossen werden. Hier gibt es je nach Versicherung Grenzen, die das Alter des Haustieres betreffen.

Um im Bedarfsfall keine Wartezeit dulden zu müssen empfiehlt sich der Abschluss der OP-Versicherung bereits in der Frühphase der Hunde, also wenn diese noch Welpen sind.

Leistungen einer Tier-OP-Versicherung

  • Medikamente
  • Diagnostik (z. B. Röntgenbilder, EKG)
  • Operationen
  • Kosten der Nachbehandlung
  • Vorsorgemaßnahmen (z. B. Wurmkur, Impfungen)
  • Therapie bei körperlichen Einschränkungen
  • je nach Tarif auch Homöopathie

Vorteile einer OP-Versicherung:

  • Hohe Versicherungssumme bei Operationen
  • Kein Selbstbehalt und Selbstbeteiligung
  • Wenige Leistungsausschlüsse
  • Freie Tierarzt- und Klinikwahl
  • Direktabrechnung mit Tierarzt
  • Einfache Gesundheitsprüfung
  • OP-Kosten die im Ausland entstehen sind abgedeckt
  • 3-facher Satz der Gebührenordnung für Tierärzte kann abgerechnet werden

Hunde OP Versicherung

Der Kostenschutz für Hunde die operiert werden müssen wird bei den Versicherern am häufigsten angefragt. Eine Hunde OP Versicherung deckt alle Kosten die mit einer Operation des geliebten Vierbeiners zu tun haben.

Das können Not-OPs am Wochenende sein oder auch die Entfernung von Tumoren. Empfehlenswert ist es den Hund noch vor dem Erreichen des 5. Lebensjahres zu versichern. Hier erstatten die meisten Versicherungsgesellschaften noch 100 Prozent der Kosten.

Zwischen dem 5. Und 8. Lebensjahr werden nur noch bis zu 80 Prozent der Kosten für Operationen übernommen und darüber hinaus verringerst sich der Erstattungssatz auf 60 Prozent.

Vollversicherung für Hunde

Wer noch weitere Leistungen als die einer Hunde OP Versicherung benötigt kann eine Vollversicherung für Hunde abschließen. Diese zahlt neben den Operationen auch die Medikamente und alle anderen Behandlungen des Hundes. Ebenso gehören die freie Wahl des Tierarztes sowie die Vorsorgemaßnahmen zum Tarif.

Pferde OP Versicherung

Eine Pferde OP Versicherung ist sehr ratsam, da die Kosten für Operationen beim Pferd sehr schnell explodieren können. So kostet eine Bauchhöhlen-Operation durchschnittlich 6.000 Euro. Kaum eine Behandlung durch den Tierarzt (etwa Koliken, Griffelbeinfraktur oder Schnittwunden) kostet unter 1.000 Euro. Ein entsprechender Versicherungsschutz lohnt sich also nicht nur bei Rasse- oder Zuchtpferden.

Katzen OP Versicherung

Katzen sind neugierige Tiere und treue Freunde der Menschen. Schnell werden Sie auf Ihren Erkundungstouren oder beim Toben zuhause verletzt. Führen Besuche beim Tierarzt dazu das eine Operation notwendig wird, dann sind mit erheblichen Kosten zu rechnen.

Neben dem Krankenschutz für Tiere eignet sich hier eine günstige Katzen OP Versicherung um die Kosten für chirurgische Eingriffe unter Narkose, sowie die Nachbehandlung und die Versorgung der Katze mit Medikamenten und Verbandsmaterial, abzudecken.

Kleintierversicherung

Für Kleintiere wie Meerschweinchen, Kanarienvögel oder Fische bieten die Tierversicherungen keine Kranken- oder Lebensversicherungen an. Verursacht ein Kleintier Schäden sind diese durch die privaten Haftpflichtversicherungen des Tierbesitzers abgedeckt. Eine eigene Tierversicherung für Kleintiere ist nicht notwendig.

Wie sinnvoll ist eine Tierversicherung?

Immer wieder wir die Frage gestellt ob eine Tierversicherung wie etwa eine Tierkrankenversicherung sinnvoll ist oder nur unnötiges Geld kostet. Statistiken der Tierversicherungen besagen, dass ein Drittel aller deutschen Hunde—und Pferdebesitzer keine entsprechende Tierhalterhaftpflichtversicherung abgeschlossen hat.

Dies mag ziemlich riskant erscheinen, wenn man bedenkt, dass ein Tierhalter nach dem Gesetz 30 Jahre lang für alle Schäden, die das Tier anrichtet, mit dem eigenen Vermögen haftet. Bei Personen- und Sachschäden können schnell hohe Beträge zusammenkommen.

Ohne Tierversicherung können auch die Behandlungskosten durch einen Hundebiss oder die Schäden, die ein von der Leine gerissener Hund, der dann einen Verkehrsunfall verursacht, ganz beträchtlich sein. Ohne entsprechende Absicherung durch eine passende Versicherung können Schäden schnell sogar den eigenen finanziellen Ruin bedeuten.

Hunde- und Pferdehalter sollten zudem bedenken wie schnell ein Schaden in eine große Summe entstehen kann. Ist ein Hund nicht angeleint oder wird ein Pferd aufgeschreckt ist schnell ein Verkehrsunfall mit mehreren Personen passiert und die Schadenshöhe immens. Derartige Ereignisse können die gewählte Deckungssumme schnell überschreiten und dann ist das eigene Vermögen in Gefahr.

Wer benötigt eine Tierversicherung?

Eine Tierversicherung kann grundsätzlich für jeden Tierhalter, egal ob es sich um eine private oder gewerbliche Tierhaltung handelt, eine sinnvolle Art der finanziellen Absicherung sein. Besonders wenn man ein älteres Haustier oder ein Tier hat, dass besonders anfällig für Krankheiten ist, können die Kosten für Medikamente und Tierarztbesuche ein großes Loch in die eigenen Finanzen reißen. Bei Operationen für Vierbeiner können schnell vierstellige Beträge für die Behandlung entstehen.

Wer sich um sein Tier liebevoll kümmert muss auch mit jährlichen Kosten für Impfungen und andere Vorsorgeuntersuchungen rechnen. Für Besitzer von kostenintensiven Tieren wie Pferden oder Rassehunden ist eine Tierversicherung sehr empfehlenswert, da das eigene Tier unabhängig von der eigenen finanziellen Situation optimal abgesichert ist und die bestmögliche medizinische Versorgung erhalten kann.

Was übernimmt eine Tierversicherung?

Welche Kosten und welche Höhe der Kosten übernommen werden ist von der Art des Tieres und von der gewählten Versicherung abhängig. Eine Tierkrankenversicherung kann für Hunde, Katzen, Pferde und Kleintiere abgeschlossen werden.

Die Leistungen der Versicherung umfassen hier meist die Behandlungen beim Tierarzt und die Kosten für Medikamente und erstatten die Kosten, wenn eine Operation des Tieres notwendig wird.

Bei einer Tierhalterhaftpflicht sind sämtliche Schäden versichert, die von Ihrem Tier verursacht werden. Zum Versicherungsschutz sind sowohl Personen- als auch Sach- und Vermögensschäden bis zur gewählten Deckungssumme abgesichert.

Zunächst prüft der Versicherer als passiver Rechtsschutz ob die gegen den Tierhalter gerichteten Schadensersatzansprüche auch gerechtfertigt sind und macht sich dann an die Schadensregulierung.

Die verursachten Kosten werden nur in Höhe der gewählten Deckungssumme übernommen. Hier sollte man bei Personen- und Sachschäden mindestens fünf Millionen Euro oder mehr auswählen.

Wichtig: Prüfen Sie zusätzlich ob eine Selbstbeteiligung bei einem verursachten Schaden fällig wird.

Vor Abschluss einer Versicherung für das eigene Tier ist es besonders wichtig die Versicherungsbedingungen gründlich zu lesen, da je nach Versicherer bestimmte Arten von Krankheiten vom Versicherungsschutz ausgeschlossen sein können.

Welche Art von Schäden wird übernommen?

Wie in den anderen Bereichen des Lebens lässt sich auch ein Tier nahezu rundum versichern. Vielen Tierhaltern ist die Möglichkeit, eine Tier-Haftpflichtversicherung abzuschließen, bekannt. Das bietet sich für größere Tiere wie Pferde an. Diese könnten von der Koppel ausbrechen und große Schäden anrichten.

Aber nicht nur für Schäden, die ein unbeaufsichtigtes Tier anrichtet, sondern auch für Schäden, die ein Tier verursacht, das unter der Obhut und Aufsicht einer beauftragten Person steht, kommt die Versicherung dann auf.

Wann zahlt die Versicherung nicht?

Nicht immer kommt die Versicherung für den Schaden, der durch das Tier verursacht wurde, auch komplett oder teilweise auf. Fügt das Tier dem Eigentum eines Dritten oder einer anderen Person Schaden zu, kann in bestimmten Fällen die Leistung vom Versicherer verweigert werden.

Hetzen Sie Ihren Hund auf eine andere Person oder lassen sie ihn ohne Leine laufen und es kommt zu einem Schaden an Mensch oder zu Sachschäden, dann handeln Sie als Tierhalter vorsätzlich. In den Vertragsbedingungen kann auch geregelt werden ob und in welcher Höhe ein Schaden bei grob fahrlässigem Verhalten übernommen wird.

Wartezeit bei Tierversicherungen

In den meisten Fällen sucht man nach einer Tierversicherung, wenn das geliebte Haustier bereits erkrankt ist. Jetzt hilft nur eine Tierversicherung ohne Wartezeit. Bei den meisten Versicherungen muss man mit einer Wartezeit von 3 Monaten (z.B. Allianz, AGILA) oder 30 Tagen (Petplan) rechnen bis der Versicherungsschutz komplett greift.

Eine Tierversicherung, die sofort greift, wird in der Regel nicht angeboten, da die möglichen Kosten für Behandlungen oft in den vierstelligen Bereich gehen.

Unser Tipp: Eine Versicherung, die sofort greift, gibt es nicht. Deshalb sollten Sie nicht lange warten und die Versicherung für Ihr Tier schon recht zeitnah und in jungen Jahren des Tieres abschließen.

Was kostet eine Tierversicherung?

Die Kosten für eine Tierversicherung variieren je nach Anbieter, der Deckungssumme und der Art des Tieres. Mit welchen Kosten Sie für die Versicherung des Tieres rechnen müssen hängt von folgenden Faktoren ab:

  • Versicherungsart (Tierhalterhaftpflicht, Kranken oder OP-Versicherung)
  • Tierart (Hund, Katze oder Pferd)
  • Alter des Tieres
  • Rasse des Tieres
  • Anzahl der Tiere die versichert werden

Eine Tierkrankenversicherung kostet für Hunde- und Katzenbesitzer zwischen 9,00 und 165,00 Euro monatlich. Für die gleichen Tiere kostet eine Tier-Operationsversicherung etwa 9,00 bis 45,00 Euro pro Monat.

Versicherungen für Pferde können je nach Rasse und Wert deutlich teurer sein und liegen zwischen 100,00 und 300,00 Euro im Jahr. Die genauen Kosten ermitteln Sie bequem online mit einem Vergleichsrechner für Tierversicherungen.

Welche Versicherer gibt es auf dem Markt?

Die Versicherungsbranche ist riesig und auch auf im Bereich der Tierversicherungen gibt es viele Anbieter und unterschiedliche Tarife und Angebote. Hier erhalten Sie einen Überblick über die bekanntesten und besten Versicherungsunternehmen für Tierkrankenversicherungen, Tier-OP-Versicherungen und Tierhaftpflichtversicherungen.

Jede Tier-Assekuranz hat andere Leistungen und Tarife für Ihre Haustiere wie Hunde, Katzen oder Pferde im Angebot. Bei finanzen.de können Sie noch weitere Informationen erhalten.

Bei der VKB Versicherung erhalten Sie bei Bedarf auch eine exotisch anmutende Tier-Ertragsschadenversicherung. Diese ist sehr bedeutsam für Rinder- und Schweinehalter. Ein Ertragsschaden durch anzeigepflichtige Tierseuchen verursachte Schäden oder Unfälle im Tierbestand werden hier abgesichert. Sie können sogar übertragbare Tierkrankheiten optional einschließen lassen.

Beste Anbieter für eine Tierversicherung

  • Agila Haustierversicherung
  • Allianz Tierversicherung
  • HanseMerkur Tierversicherung
  • HUK-Coburg Tierversicherung
  • Uelzener Tierversicherung
  • Versicherungskammer Bayern
  • Petplan
  • Axa
  • Helvetia
  • R+V Versicherung
  • Comfortplan

Fazit: Tierversicherungen vergleichen ist Pflicht

Mit einer Tierversicherung erhalten Sie optimalen Schutz für Hund, Katze oder Pferd, müssen wie bei jeder anderen Versicherung die vorhandenen Angebote sorgsam prüfen und vergleichen. Im Bereich der Tierabsicherung gibt es viele Versicherer, die sich in Preis und Leistung deutlich unterscheiden. Ob Sie unbedingt eine finanzielle Absicherung benötigen, dass liegt an der Art Ihres Tieres.

Ein Online-Rechner wie der von Verivox zeigt ihnen alle Tarife und vergleicht die verschiedenen Angebote. Die Versicherung können Sie direkt online in wenigen Minuten abschließen. Haben Sie derzeit eine zu teure Absicherung, dann lohnt es sich fast immer den Anbieter der Tierversicherung zu wechseln.

Bildnachweis: Bild von Ales Krivec auf Pixabay